Ayurveda

Ayurveda stammt aus Indien.  Es ist schwer das wahre Alter von Ayurveda festzulegen. Anzunehmen ist, dass es seit mehr als 5000 Jahren in Indien und Sri Lanka praktiziert wird. Zusammengesetzt aus den Sanskrit-Worten „Ayus“ (Leben) und „Veda“ (Wissen oder Wissenschaft) – also die Wissenschaft vom Leben, ist Ayurveda ein ganzheitlicher medizinischer Ansatz, der das Zusammenwirken von Körper, Geist und Seele berücksichtigt, um einerseits die Gesundheit zu erhalten, und, andererseits, Krankheit vorzubeugen bzw. zu behandeln.

Ziel ist es, durch unsere tägliche Routine („das was wir jeden Tag machen“, sprich – unsere Gewohnheiten), unsere Ernährung und ayurvedische Anwendungen (z.B. Ölmassagen), unsere Balance zu erhalten bzw. wieder herzustellen.

Abhyanga – Ayurvedische Ganzkörpermassage

(Abhyanga bedeutet wörtlich Einölung oder Einsalbung)

Warmes Öl wird Schritt für Schritt auf die einzelnen Körperteile aufgetragen (Rück- und Vorderseite) und einmassiert. Die Massage wirkt sehr beruhigend und entspannend. Durch die ruhigen und streichenden Bewegungen werden Lymphkanäle und -knoten gestärkt. Schlackenstoffe und Ablagerungen aus den Muskeln werden ausgewaschen, die wiederum mit frischem Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Das zusammen bewirkt auch eine Stärkung des Immunsystems.

Shirodara – Stirnguss

Beim Shirodara – auch unter Stirnguss bekannt – fließt warmes Öl kontinuierlich über Stirn und Kopf. Dies entspannt den Kopf- und Schulterbereich. Sorgen und Probleme können abfließen. Shiro-Anwendungen entziehen dem Kopf Hitze und daher sind diese bei Stress, Migräne, Verspannungen und Unruhe sehr empfehlenswert.

Padabhyanga – indische Fußmassage

Als Vorbereitung dient ein Fußbad. Padabhyanga ist eine ayurvedische Fußmassage, die mit Ghee (kühlender Effekt) oder Öl (wärmender Effekt) durchgeführt wird. Die Fußmassage hilft, die Aufmerksamkeit aus dem Kopf, in die Beine zu bringen und erdet. Außerdem werden die Fußreflexzonen stimuliert und somit der gesamte Organismus. Im Anschluss werden die Fußsohlen mit Kasavatis (Schalen, die aus 5 verschiedenen Metallen bestehen) massiert und gerieben, das wiederum überschüssige Hitze (pitta) aus dem Körper leitet.

Mukhabhyanga – Gesichtsmassage

Mukhabhyanga ist eine Gesichtsmassage (mit etwas Öl, je nach Wunsch), die sehr entspannend und beruhigend auf den gesamten Körper wirkt. Es folgt eine Reinigung, Stärkung und Harmonisierung der doshas über die Sinnesorgane.
Auf Wunsch kann die Gesichtsmassage mit einer Gesichtsmaske (reinigend, stärkend) verbunden werden.

 

Broschüre Ayurveda und Preisliste: http://www.manfred-ruckensteiner.at/downloads